Freitag, 7. Juni 2013

Hamburg deine Medina

Moin moin Maingardisten,

Ich war vor einiger Zeit das erste Mal in Hamburg. Die Stadt mit den schönen Menschen die mir aber zu "hafenmäßig" ist. Zumindest dachte ich das vorher. Es hat mich überrascht, dass Hamburg so eine große Stadt ist, aber sich trotzdem alles ganz familiär anfühlt. Man kennt seine Leute, ist über ein imaginäres Netz über alle Stadtteile miteinander verbunden und alles wirkt ein bisschen wie ein Wohnzimmer. Ich war überrascht wie viele Leute ich in Hamburg kenne. Grade viele Blogger, und man kennt sich unter Bloggern. Und natüüüürlich die ganzen Schwulen. Es war Hafengeburtstag zu der Zeit. Weil Medina auftrat sind natürlich alle Homos, inklusive mir, zu ihr gepilgert. Ich hab mich fast gefühlt wie auf einer Gay-Party. Das ist man ja gewohnt von anderen Konzerten wie zum Beispiel die Lady Gaga Konzerte. Hier mal ein paar leider schlechte Fotos von ihr. Ich stand da seelenruhig mit meinem iPad und hab sie fotografiert. Was dir Leute dort scheinbar etwas komisch fanden :D Warum auch immer, haha. Also mir gefiehl die Reeperbahn besonders. Am Tag sieht man Nutten und Obdachlose im Penny einkaufen, in der Nacht hüpfen vor Allem wannabe gangster auf der Straße herum. Ein ganz besonderer Charme irgendwie. Und das meine ich nochnichteinmal negativ. Es ist laut und immer etwas los. Das sagt mir besonders zu. Hamburg ist halt Hamburg.

Hier Bilder aus Instagram. Mein Hamburg im Schnelldurchlauf. Um mir bei Instagram zu folgen, klicke hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen