Dienstag, 31. Juli 2012

Fuck Karl - Outfitpost

Hallo liebe Maingarde,

den heutigen Outfitpost widme ich aus tiefstem Herzen dem absoluten Modekaiser Karl Lagerfeld.
Er sagte einmal etwas sehr Weises, was ich erst als negativ aufgefasst hatte. 
"Wer in einer Jogginghose auf die Straße geht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren."
Ich finde er hat vollkommen Recht. Was meint Ihr Maingardisten?

Im Moment finde es viel interessanter meinem Kontrollzwang zu entkommen, als Alles berechenbar machen zu wollen. Ordnung tötet Kreativität.
Da ich gerade meine Ferien genieße, muss ich mich an keinen Tagesplan halten, fühle mich frei, und schon sprudeln die Ideen und der Tatendrang über.

 
Meine Reisen nach Wien und Berlin waren sehr inspirierend. Außerdem konnte ich Lektionen für mein weiteres Leben lernen beziehungsweise festigen: sei wer du sein willst! Behalte bei was du möchtest! Probier dich aus! Du bist in deinem Denken und Handeln fast frei. Flüchte vor den Ketten die dir angelegt werden, damit deine einzigartige Persönlichkeit sich entfalten kann! Nur DU sollst entscheiden was schön ist!
Ich fühle mich selbstbewusster und freier denn je von dem Zwang gefallen zu wollen. Ich tue viel daran mir selbst zu gefallen. Das hat den Vorteil, dass ich mit Menschen die dieser Einstellung keine Toleranz schenken garnicht erst so sehr  in Kontakt gerate.
Trotzdem ist mir Resonanz sehr wichtig. Auf ihr beruht unser gesamtes Zusammenleben. Sie formt eine Persönlichkeit automatisch. Es wäre nicht korrekt das zu leugnen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zieht Euch an Komplimenten emotional hoch und lasst nicht zu, dass man Euch wegen Dingen die ihr selbst toll findet fertigmacht. TU ES, ABER TU ES BEWUSST!

Hier die Fotos:
(Den kompletten Look findet ihr, inklusive Beschreibung der einzelnen Teile, natürlich auch auf Lookbook)













Montag, 30. Juli 2012

Werde das Gesicht von MAINGARDE.com

Hey liebe Leute da draußen,

 es ist so weit. Ich suche das Gesicht für MAINGARDE.com, das neben dem bereits ausgewählten weiblichen Mainmodel strahlen darf.

VORAUSSETZUNGEN: Du bist männlich, mindestens 1,80 m groß und hast Lust Dich von mir als Vorzeige-Maingardist inszenieren zu lassen.
Wenn das richtige weibliche model kommt, lässt sich darüber auch reden!
Außerdem solltest Du kein Problem damit haben Dich zusammen mit jemandem photographieren zu lassen.
Gesucht ist ein frisches junges Gesicht, genaueres sieht man dann.

Bewirb Dich einfach mit einer Nachricht per Mail (marcofeilbach@gmail.com) oder bei Facebook (hier klicken). Wenn Du Fragen hast oder Genaueres wissen willst auch einfach melden.

Als Anregung hier ein Beispiel meines alten Blogs.

We will enjoy
 Marco Feilbach


SOPOPULAR Studiopräsentation Berlin Fashionweek 2012

Liebe Maingardisten, 

heute mal ein paar Fotos aus dem Showroom des Fashionzeltes der Berlin Fashionweek.
An sich hat diese Form der Präsentation seinen Reiz, da man viel leichter Fotos schießen und die Mode aus allen Blickwinkeln betrachten kann so lange man will. Problem dabei ist, dass Models zwischendurch einfach gehen und umgezogen werden, sodass man sich konzentrieren muss welches Outfit man sich schon angeschaut hat. 

Zur Kollektion: Eigentlich gefällt mir die Kollektion ziemlich gut. Sie entspricht im Großen und Ganzen meinen Geschmack. Etwas düstere Eleganz. Hemden, Hosenträger, Anzugshosen wie sie auch auf der Straße von Jugendlichen getragen werden könnten. 
Raffinierte Muster und Schnitte, letztendlich jedoch ist das was gezeigt wurde aus meiner Sicht langweilig. Sagen wir mal ganz nett für den Alltag, eine Prise mehr Exzentrik hätten die Entwürfe jedoch sicher vertragen können.
Die Models waren gut gewählt, sodass durch ihre Aura noch ein wenig Exklusivität auf das was sie anhatten überschwappte.
Es fiel auf, dass manche Gäste scheinbar nur Augen für die Jungs hatten.
Mir gefiel das Ambiente und die Stimmung die erzeugt wurde sehr. Kaltes Licht spricht mich immer besonders an. Bei der Hitze war der Trockeneisnebel nicht nur schön anzusehen, sondern auch besonders angenehm.
Letztendlich gab es positive und negative Aspekte der Mode von SOPOPULAR, ich verließ das Studio, wie der Showroom auch genannt wird, mit gemischten Gefühlen.
Macht Euch selbst ein Bild und teilt mir hier und auf Facebook Eure Meinung mit. Denn Kunst ist oft das was der Empfänger daraus macht.

Ich liebe Euch
Maingarde Chief Marco Feilbach

Hier die Bilder:











Samstag, 28. Juli 2012

London calling - Outfitpost

Liebe Maingarde, anlässlich der gestrigen Olympia-Eröffnung in London möchte ich Euch Lieben eines von drei Outfits zeigen, die ich letzte Woche mit Unterstützung von Florian Kleebaum in Szene gesetzt habe.
Eine genaue Beschreibung der Klamotten findet ihr bei Lookbook.

 Das Farbthema richtete sich, ausgehend vom Tanktop, nach der britischen Fahne, dessen Design wenn man das so sagen kann mir seit dem Shooting besonders zusagt. Das heißt genauer als ich mich damit beschäftigt habe ist mir aufgefallen wie stark die Kombination von blau-rot-weiß ist.

 Das ist einer der Gründe warum ich mich dazu entschieden habe diese bald auch zum Farbkonzept meines Blogs Maingarde.com zu machen.
 Ich werde Euch in nächster Zeit peu a peu Details über ein geplantes Maingarde-Kampagnenshooting verraten.
 Vorerst wird ein Foto aus dieser Serie hier den "Krieger der Enthaltsamkeit"-Header ablösen und wir werden sehen ab wann Ihr Euch an den Fotos des Kampagnenshoots erfreuen dürft.

 Ich hoffe die Fotos/ das Outfit gefallen Euch und ihr kommentiert fleißig hier und auf Facebook.

Fall Ihr noch kein Abonnent seit würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr meinem Blog öffentlich folgt.
Dies könnt Ihr an der linken Spalte unter "Join the Maingarde" tun.

Und vergesst nicht den Look auf Lookbook zu hypen.

Ich danke Euch für Alles
Euer Marco Feilbach


Hier die Bilder:
















Montag, 16. Juli 2012

DIMITRI S/S 2013 Desert flower/ Wüstenblume

Liebe Maingarde,

 die DIMITRI-Show für den Frühling/Sommer 2013 war eines meiner emotionalen Highlights.
Das Thema war Wüstenblume und somit auch das Leben einer starken Frau die sich für die Rechte anderer Frauen und gegen die Beschneidung dieser einsetzt.
Wie bei Rebekka Ruétz spielte die Farbsymbolik eine übergeordnete Rolle.
So kann man die Aussage der verschiedenen Farben an ihrer allgemeingültigen Bedeutung ableiten.

Ein kurzer einfacher Überblick:

Braun kann die starke Verbundenheit der Afrikanerinnen zur Erde direkt unter ihren Füßen symbolisch darstellen. Sie gibt ihnen Halt und Möglichkeit ihre Wurzeln zu schlagen...also zu wachsen. "Wer die Vergangenheit nicht ehrt, verliert die Zukunft. Wer seine Wurzeln vernichtet, kann nicht wachsen." Ein Zitat aus der Philosophie Friedensreich Hundertwassers, die mich auf meinem Weg in Wien einige Male nachhaltig berührt hat.  Das weiß auch Waris Dirie, die Autorin des Buchen Wüstenblume. Somit automatisch Patin dieser Kollektion. 


Schwarz steht für die Trauer und das Leid dem die beschnittenen Mädchen und Frauen ausgesetzt sind.


Grün dagegen für die Hoffnung auf ein besseres Leben für sich und andere Menschen auf der Welt.


Rot bildet einen Komplementärkontrast zu grün. Auch inhaltlich steht die Farbe der Hoffnung, also grün, entgegen. Rot kann zwar auch für Leidenschaft oder Liebe stehen, sollte aber in diesem Kontext eher als Symbol für das Blut und das Leid bei der Frauenbeschneidung angesehen werden, da es oft im Zusammenhang mit Schwarz gebracht wird.
Der einzige Positive Aspekt den das rot einnehmen könnte ist die Passion mit der sich die UNO Sonderbotschafterin für die Rechte und gegen das Leid von Frauen einsetzt, was jedoch wiederrum von ihrem eigenen gestützt wird.


Geld ist die unbeschwertteste Farbe der Kollektion, die Sonne und Heiterkeit im Leben und in den Ländern Afrikas und anderen in denen die Frauenbeschneidung immernoch ein Thema ist darstellt.


Allgemein würde ich die Kollektion als sehr feminin, stark, selbstbewusst, leidenschaftlich, traditionell und extravagant aber gut tragbar beschreiben.
Mir gefallen vor allem die afrikanischen Bezüge wie unglaublich schöne goldene Accessoires, Kopfbedeckungen und Gewänder.
Die Schuhe, meist blau mit Nieten besetzt, stellten zwar einen ironischen Kontrast zu dem Rest der Outfits dar, was ich ansonsten sehr mag, genauso wie eigentlich alles mit Nieten Besetzte, mir gefielen sie jedoch ganz und garnicht. Für mich ein ästhetischer Fauxpas innerhalb dieser sehr gelungenen DIMITI-Kollektion für den Frühling/Sommer 2013.


XoXo euer 
 Marco Feilbach


Hier die Bilder: